Warum Alpine Underwear?

  Von Alpinisten für Alpinisten
  Mammut entwickelt die Hightech-Unterwäsche für Bergsteiger. In dreijähriger Entwicklungszeit ist gemeinsam mit den besten Alpinisten, Wissenschaftlern und Textilingenieuren das Konzept Symbios entstanden. Die perfekte Kombination von natürlichen und synthetischen Fasern ermöglicht die individuelle Regulierung der verschiedenen Körperzonen. Die Stoffe transportieren die Feuchtigkeit weg vom Körper, kühlen, wo es notwendig ist, und wärmen, wo es der Körper verlangt.
  Weil das Klima in den Bergen extremer ist
Das Klima in den Bergen hat seine eigenen Gesetze. Es ist ein kritischer Faktor und stellt den Alpinisten vor zahlreiche Herausforderungen: plötzliche Wetterumschwünge, stürmische Winde, intensive Sonneneinstrahlung, anhaltender Schneefall, nässender Nebel. Der Alpinist erlebt am Körper enorme Temperaturschwankungen. Frieren an den Extremitäten, Schwitzen am Rücken. Hier Auskühlung, dort Hitzestau. Jede Körperzone braucht unterschiedlich viel Wärme oder Kühlung. Alpinisten müssen mit dauernd wechselnden Bedingungen leben. Einmal angezogen, bleibt die erste Bekleidungsschicht für viele Stunden, manchmal auch für Tage, auf der Haut. Deshalb brauchen Alpinisten eine Funktionswäsche, die auf Veränderungen rasch reagiert und in der sie sich wohlfühlen. Bei jedem Wetter, in jeder Situation.
  Weil der Alpinist «Stop & Go» unterwegs ist
Alpinisten müssen sich dem Gelände anpassen. Wegbeschaffenheit, Steilheit und Schwierigkeitsgrad bestimmen, wie viel Energie für den nächsten Schritt einzusetzen ist und wie schnell es vorwärts geht. 60% der Bewegungen sind «Stop & Go»: schweisstreibendes Gehen oder Klettern im Wechsel mit Pausen, in denen der Körper rasch auskühlt. 40% der Bewegungen sind «Non-Stop»: gleichmässige Belastung, bei welcher der Körper viel Wärme produziert und schwitzt. Alpinisten brauchen eine Unterwäsche, die während intensiver Phasen kühlt. Die gleiche Wäsche muss bei Pausen wärmen. Eine Funktionswäsche für«Stop & Go».
  Weil der Rucksack das Körperklima beeinflusst
Alpinisten brauchen eine umfangreiche Ausrüstung; ohne Rucksack und wetterfeste Bekleidung geht nichts. Der ergonomisch anliegende Rucksack führt unweigerlich zu einem Problem, weil er die Verdunstung auf dem Rücken verzögert. Durchnässte Bekleidung isoliert schlecht. Bissiger Wind, und aus Wärme wird frostige Kälte. Wenn die Feuchtigkeit unter dem Rucksack nicht rasch genug entweichen kann, muss sie wegtransportiert werden. Nach vorne, wo sie verdunsten kann. Die Lösung klingt einfach, stellt aber höchste Anforderungen an das Material und die Konzeption der Unterwäsche. Alpinisten sind in Sachen Bekleidung anspruchsvoll. Ihre erste Schicht muss gleichzeitig transportieren, regulieren, wärmen, kühlen und trocknen. Eine Herausforderung, die nur gelingt, wenn Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften intelligent kombiniert werden.