­

Ortliebmaterial

Material-Varianten Beschreibung
  TIZIP – Reißverschluss, spritzwasser- und staubdichter Reißverschluss
Der von ORTLIEB verwendete TIZIP-Reißverschluss besteht aus einem Kunststoffspiralreißverschluss auf einem stabilen Gewebe. Dichtende Reißverschlüsse ”gehen schwerer” als konventionelle Reißverschlüsse und müssen deshalb regelmäßig mit Gleitpaste gangbar gehalten werden. Produkte mit TIZIP-Reißverschluss eignen sich überall dort, wo einerseits Schutz vor Nässe und Staub gewährleistet sein muß und andererseits ein schneller und bequemer Zugriff gefragt ist.
  Das technische Prinzip
Der Reißverschluss besteht aus einem sehr belastungsfähigen Kunststoffspiral-reißverschluss auf einem stabilen Gewebe. Jede Spiralhälfte ist in einem Kunststoffprofil sicher eingebettet und fixiert. Beim Schließen des Reißverschlusses werden die oberhalb und unterhalb der Spirale liegenden Dichtlippen aneinandergedrückt. Die ausgeklügelte Konstruktion verhindert eine Reibung des Schiebers an den Dichtlippen sowohl beim Öffnen als auch beim Schließen. Im Übrigen ist das Kunststoffprofil hochabriebfest. Die Physik des Reißverschlusses ist so ausgelegt, daß sich die Dichtigkeit bei einer Erhöhung des Innendruckes oder generell bei einer Querbelastung dadurch verbessert, daß die Dichtlippen stärker aneinandergepresst werden.
  Belastbarkeit
Der Reißverschluss ist extrem unempfindlich gegen Schmutz. Verunreinigungen sollten mit Seifenlauge beseitigt werden. Schmutzpartikel zwischen den Dichtlippen können die Dichtigkeit beeinflussen. Der Reißverschluss zeigt auch unter rauen Bedingungen bestes Stehvermögen und Langlebigkeit. Er ist trittfest, hoch abriebfest und verträgt auch kurzfristig eine scharfe Knickung. Der Reißverschluss hat eine extrem hohe Querzugfestigkeit von 300 N/cm in geschlossenem Zustand. Die Dichtfunktion des Reißverschluss führt zu einem straffen Lauf des Schiebers. Er darf also etwas schwerer gehen als ein "normaler" Reißverschluß. Der griffreundliche Knebelzug erlaubt eine angenehme Bedienung. Nässe oder die TIZIP-Gleitpaste reduzieren die Betätigungskräfte weiterhin.
Bei Überlastung während des Schließens kann es passieren, daß die Kettenhälften im Schieber nicht einkuppeln. Der Verschluß bleibt offen, nimmt aber weiter keinen Schaden. Ziehen Sie einfach den Schieber zurück und schließen Sie den Reißverschluss erneut mit weniger seitlicher Zugbelastung. Ist die Kette bis zum unteren Schieberanschlag geöffnet, müssen zunächst die unteren 2 cm von Hand eingekuppelt werden. Schieben Sie dann den Schieber zurück bis in den wiederhergestellten Bereich.